W

 

 

Gebet für die Pfarrei

Archiv

 

Aktuell

 

Kirchlicher Regionaler Sozialdienst KRSD Flyer

Alessandra Schäfer, Stellenleiterin, 056 631 02 81, krsd.mutschellen-reusstal@caritas.aargau.ch

Öffnungszeiten Bremgarten Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr und Freitag, 9.00 - 12.00 Uhr

"Hinter den Kulissen von Mutter Teresa" Film

Bei diesem Video handelt es sich um ein äusserst aufschlussreiches und tiefgehendes Interview über die hl. Mutter Teresa von Kalkutta mit Pater Leo Massburg, den ich persönlich kenne. Anlässlich der internationalen Treffen "Corpus Christi", die von Mutter Teresa von Kalkutta im Jahr 1982 gegründet worden ist und zu der ich seit Jahren gehöre, habe ich auch schon mehrere Male direkt aus seinem Mund von seinen berührenden Erfahrungen mit Mutter Teresa erzählt bekommen.

Ich freue mich auch sehr, dass die Stadtkirche St. Nikolaus eine Mutter Teresa Glocke hat: Ton C, 270 kg, mit der Aufschrift Mutter der Ärmsten und Sterbenden in Kalkutta.

Diakon Ueli Hess

Neue Mitarbeiterin in der Seelsorge
Wir heissen Susanne Altoè (geb. 1979) herzlich willkommen. Ab 1. Februar 2017 ist die Theologin in unserer Pfarrei St. Nikolaus mit einem Teilzeitpensum von 40% tätig.

Susanne Altoè ist in Jonen aufgewachsen und hat die Bezirksschule in Bremgarten besucht. Nach der Matura nahm sie das Theologiestudium in Fribourg auf

und hat es 2003 mit dem Lizentiat (summa cum laude) abgeschlossen. Schon während des Studiums unterrichtete sie

und war anschliessend in verschiedenen Bereichen der Pastoral und der Forschung tätig, davon einige Jahre als Ordensschwester.

Ihr Wirkungsort bis Ende Januar 2017 war die Kirchgemeinde Kreuzlingen/TG.
Mit Menschen von heute unterwegs zu sein ist Susanne Altoè wichtig. Den Glauben zu leben, immer tiefer zu verstehen und gemeinsam zu feiern, begeistert sie.

Besonders auch die Begleitung von Menschen auf ihrem Glaubensweg, aber auch in Not- und Krisenmomenten, hat sich zu ihrem Schwerpunkt entwickelt.

Seit Januar 2016 promoviert sie im Fach Spiritual Care (Uni Zürich) mit einem Projekt zu «Vermächtnissen» verstorbener Jugendlicher, in Kooperation mit einem grossen Kinderspital.
Wir freuen uns, mit Susanne Altoè eine Mitarbeiterin bei uns zu haben, welche mit unserer Region verbunden ist.

Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit soll die Trauerpastoral bilden und damit die Begleitung von Menschen auf ihrem Weg des Abschiednehmens.

Sie wird die kirchliche Erwachsenenbildung fördern und die Liturgiegruppe unterstützen. Wir freuen uns auf ihre Mitarbeit.

Eine Million Sterne - Kinder und Erwachsene trotzten der Kälte und liessen den Obertorplatz zu einem Lichtermeer erstrahlen

 

Ministranten-Familienwallfahrt nach Assisi vom 2. - 6. Oktober 2016
 

Lange Nacht der Kirchen - die Kirche präsentierte sich in einem „aussergewöhnlichen Licht“
 

Bereits am Morgen wurden die ersten Vorbereitungen getroffen, es galt, die Kirche in ein ungewohntes Licht zu rücken.

Dann, pünktlich um 18.10 Uhr, begann der Anlass mit dem grossen Glockengeläute der Kirchen. Rund 300 Personen, vor allem Kinder,

Jugendliche und Familien liessen sich vom Lichtspektakel in der Kirche beeindrucken, vergnügten sich ausgelassen

und mit viel Gelächter mit Leonardo Ponce bei Rhythmus und Tanz.

 

Zum Abschied von Pater Leonz Betschart aus Bremgarten
Im Pfarreigottesdienst vom 15. August 2016 haben wir uns von Pater Leonz Betschart verabschiedet,

der sein segensreiches Wirken in der St. Josefstiftung beendet und seinen weiteren Weg mit seinen Ordensbrüdern im Kapuzinerkloster Schwyz gestalten wird. Fortan ist er unter Kapuzinerkloster, P. Leonz Betschart, Postfach 353, 6430 Schwyz oder unter leonz.betschart@kapuziner.org, zu erreichen.
Mit seinem Wegzug geht auch die Ära der Kapuziner hier in Bremgarten zu Ende.

Die erste Niederlassung des Kapuzinerordens im heutigen Klösterli und der Kapuzinerkirche geht auf das Jahr 1620 zurück.

Im Zuge der Klosteraufhebung 1841 im Kanton Aargau wurden die Ordensleute aufgefordert, das Kloster zu verlassen.

Seit 1988 wirkten wieder Kapuziner in Bremgarten, deren Aufgabe die seelsorgerliche Begleitung der Betreuten in der heutigen St. Josef-Stiftung war.
Pater Leonz nahm diese Aufgabe von 1994 bis 2009 zusammen mit Pater Siegfried Müller wahr,

und nach dessen Wechsel in den Ruhestand hielt er als einziger Vertreter des Kapuzinerordens der Stiftung und der Region die Treue.
Nach 22 Jahren erfolgreichen Wirkens hat er sich entschlossen, etwas kürzer zu treten und verabschiedet sich nun von der Stiftung und von Bremgarten.

Während seiner langjährigen Tätigkeit hat er auch immer wieder als Aushilfspriester in unserer Pfarrei und angrenzenden Gemeinden gewirkt.

Mit seiner heiteren, wohlwollenden, herzlichen, kommunikativen und aufgeschlossenen Art hat er auch in unserer Pfarrei die Herzen vieler Menschen erreicht.

Seine Gottesdienste zeichneten sich aus durch akribische Vorbereitung, den roten Faden, der sie durchzog

und die, vom offenen Geist geprägten und durchwirkten Worte und Predigten, welche seine tiefe Spiritualität spür- und erfahrbar machte.
Wir danken Pater Leonz für all seine Dienste in unserer Pfarrei und wünschen ihm für die Zeit in Schwyz,

dass Gott weiterhin schützend seine Hand über ihn hält und sein geselliges Wesen

und sein Humor ihm und seinen Mitbrüdern den Alltag mit einem Lächeln versüsst!

 

Strick- und Häkeltreff

Stricken und Häkeln ist wieder in Mode und viele entdecken die Freude an selbstgemachten Kleidungsstücken und Accessoires.

Frauengemeinschaft und Kolpingfamilie Bremgarten bieten interessierten Personen die Möglichkeit, in geselliger Runde ihrer Handarbeit nachzugehen.

Strick- und Häkelmuster austauschen, neue Techniken kennen lernen, alte Techniken wieder neu entdecken und sich dabei unterhalten, das steht im Vordergrund.

Die Treffs finden jeweils am Montag, von 14 - 17 Uhr in der Synesiusstube, Kirchgasse 7, (bei der Stadtkirche) statt.

Auch Anfängerinnen und Anfänger sind herzlich eingeladen.

Glockengeläut der Stadtkirche Bremgarten

 

 

 

 

 

Bremgarten feiert ihren Stadtheiligen

Regional-Gottesdienste in italienischer Sprache
Die Regionalgottesdienst in italienischer Sprache finden statt am

18. Februar, 24. März (20.15 Uhr) Kreuzwegandacht, 20. Mai,

15. Juli, 19. August, 16. September, 18. November, 18. Dezember

jeweils samstags um 17.15 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolaus.

Requiemchor Bremgarten
Der Requiemchor singt auf Wunsch der Angehörigen an Begräbnisfeiern. Der Chor trifft sich jeweils zweimal pro Monat für eine Probe und verfügt über ein breites Repertoire an passenden Liedern, um die Abschiedsfeiern mitzugestalten. Da die Engagements jeweils sehr kurzfristig eingehen, versteht es sich von selbst, dass es keine Voraussetzung ist, immer dabei sein zu können.
Mitmachen im Requiemchor
Momentan umfasst der Chor 20 Sängerinnen und Sänger.

 

Trotzdem würden wir uns über weiteren Zuwachs vor allem in den Frauenstimmen sehr freuen.
Weitere Auskünfte für Interessierte erteilt gerne: Chorleiterin Andrea Kobi, andrea.kobi@gmx.ch, 079 720 47 85.

Spital- und Hausbesuche
Von Jesus wissen wir, dass er die Kranken segnete und heilte. Er wollte ihnen nahe sein, sie trösten und stärken.

Diesem Beispiel folgend wollen wir Seelsorgende den Kranken und Schwachen diesen Liebesdienst erweisen.

Kennen Sie jemanden aus unserer Pfarrei, der sich über einen Besuch zu Hause oder im Spital freuen würde?

Wir Seelsorgende der Pfarrei sind auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Da die heutigen Datenschutzbestimmungenes nicht mehr erlauben, dass die Pfarrämter automatisch über Spitalaufenthalte von Menschen aus den Pfarreien informiert werden, bitten wir Sie auf diesem Wege, uns zu helfen. Oftmals bleiben Menschen ohne soziales Umfeld alleine zu Hause und niemand kümmert sich um sie. Auch da möchten wir gerne unsere Fürsorge anbieten.
Spitalaufenthalte: Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass jeweils spitaleigene Seelsorgedienste bestehen,

die eigens für ihre Aufgaben im Dienst der Kranken bestellt sind und sich diesem mit Hingabe widmen.
Wir laden Sie ein, den aufgelegten Flyer im Schriftenstand der Kirche auszufüllen und in den Pfarramtsbriefkasten

an der Pfarrgasse 4 einzuwerfen oder abzugeben. Sie können uns die Angaben, der zu besuchenden Person,

auch an pfarramt@kath-bremgarten.ch senden.

Für Ihre Mithilfe im Dienste unserer Kranken danken wir von Herzen und wünschen Ihnen Gottes Segen.


Wenn der Weg zur Kirche mühsam wird - Krankenkommunion
Jesus suchte immer wieder die Gemeinschaft mit Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein,

sie stärken und ermutigen. Auch wir möchten als Ihre Pfarrei diese Zeichen aufnehmen und in seinem Sinne weiterführen.

Wir möchten den Kranken die Heilige Kommunion nach Hause bringen und sie spüren lassen, dass sie auch

zur Gemeinschaft der Glaubenden gehören und nicht vergessen sind.

Sollten Sie momentan oder für längere Zeit nicht an den Gottesdiensten in unserer Kirche teilnehmen können,

wird Ihnen Sr. Elia Marty gerne die Heilige Kommunion nach Hause bringen und mit Ihnen zusammen sein und beten.

Melden Sie sich dazu bei Ueli Hess 056 631 15 23 oder per Mail: Diakon.Hess@bluewin.ch.

Katechetin / Katechet werden
In den letzten Jahren wurde die katechetische Ausbildung in der Schweiz im Auftrag der Schweizer Bischöfe umgestaltet. Bei uns im Aargau wird eine modulare Ausbildung angeboten, welche in enger Zusammenarbeit mit

der Ref. Landeskirche unter dem Titel ModulAar durchgeführt wird.
Katechetin/Katechet ein kirchlicher Beruf mit vielen Facetten: arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - unterwegs sein auf den Spuren Jesu in der Welt von heute - an den Lernorten Schule, Kirchgemeinde, Pfarrei, Region - Glauben feiern - im Gespräch mit Gott und der Welt sein.
Der Ausbildungsumfang beinhaltet 8 Pflichtmodule und 2 Wahlpflichtmodule, verteilt auf 3 - max. 5 Jahre, mit einem Team von ausgewiesenen Ausbildenden der Ref. Landeskirche Aargau und der Röm-Kath. Kirche im Aargau.
Auskunft erteilt gerne: Diakon Ueli Hess, Kirchgasse 7, 5620 Bremgarten, 056 631 15 23, Diakon.Hess@bluewin.ch

Miniaturen des Ikonen-Triptychons und Synesius-Kerzen

und Karten mit den einzelnen Ikonen können Sie im Schriftenstand beziehen.

Pfarrei-Caritas

Was ist eigentlich Pfarrei-Caritas? Wer und wie werden Menschen damit unterstützt?

Welches sind die Beweggründe und Hintergründe dieses bedeutenden Teils des Pfarreilebens und Engagements?

Pfarreicaritasbrief

Pfarreicaritasbriefe sind auch im Schriftenstand unserer Pfarrkirche aufgelegt.