W

 

 

Gebet für die Pfarrei

Archiv

 

Aktuell

Kirchlicher Regionaler Sozialdienst KRSD Flyer
Susanne Siebenhaar, Stellenleiterin, 079 881 52 17,
krsd.mutschellen-reusstal@caritas.aargau.ch
Öffnungszeiten Bremgarten Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr und Freitag, 9.00 - 12.00 Uhr
Jahresbericht 2018: Dokument, Projekt Wegbegleitung: Flyer, Meeting Point:Flyer, Deutsch-Treff:Flyer

Versöhnungsfeier in der Fastenzeit
Pfarreiseelsorger Claudio Gabriel stellte die Versöhnungsfeier zusammen, damit die Menschen zu Hause ihr Herz auf Ostern vorbereiten können. Er beginnt mit folgenden Worten: «Bald ist Ostern: Das wichtigste Fest unseres Glaubens, das Fest des Lebens, das Fest der Hoffnung. Es wird in diesem Jahr etwas anders sein, als in anderen Jahren. Aber die äusserlichen Umstände haben keine Macht über unser Herz: Kein Virus und keine Macht der Welt können verhindern, dass in unserem Herz «Ostern» einkehren kann – trotz allem…».

Gottesdienstaufzeichnungen auf Youtube
Wir zeichnen den Palmsonntagsgottesdienst mit Gemeindeleiter Diakon Andreas Bossmeyer,
die Karfreitagsliturgie mit Pfarreiseelsorger Georg Umbricht und die Osternachtsliturgie mit Kaplan Franz Xaver Amrein in der Stadtkirche Bremgarten auf und stellen sie als Youtube auf den Webseiten der Pfarreien zur Verfügung. Noch ist nicht ganz klar, in welcher Form dies sein wird, wir loten zur Zeit die technischen Möglichkeiten aus.
Schauen Sie an Palmsonntag ab 11 Uhr rein!


Worte der Ermutigung – Lasst einander nicht allein

Wir möchten eine Gebetswelle in Bewegung setzen, jeweils am Donnerstag und Sonntagabend um 20 Uhr.

Gebetsimpuls für So 5. April 2020
Lied zum Impuls von Andrea Kobi

Die Seelsorgenden möchten trotzdem für Sie da sein. Sie schreiben zweimal pro Woche einen Impuls, den wir per Mail, Whatsapp und Facebook versenden. Er ist auch auf den Webseiten aufgeschaltet und liegt in der Kirche auf für jene die noch raus dürfen. Wir laden ein, den ersten Impuls morgen Donnerstag um 20 Uhr zu Hause zu beten. Es steht Ihnen frei, dazu auch eine Kerze zu entzünden. Seid euch gewiss, dass ihr zur selben Zeit mit vielen Menschen im Gebet verbunden bist. Der erste Impuls wurde von Pfarreiseelsorger Claudio Gabriel erstellt.
Die Seelsorgenden bieten Telefonseelsorge an. Wer gerne einen Anruf bekommen möchte, kann sich beim Pfarramt melden.  Dazu gehören auch Hilfsdienste, die wie gerne übernehmen oder koordinieren, für Personen die nicht mehr aus dem Hause dürfen. Wir appellieren an alle Menschen «lasst einander nicht allein» aber haltet euch zwingend an die Massnahmen des Bundes.
Wir sind dir in Gedanken und im Gebet tief verbunden.
Gott schütze dich und alle deine Lieben.
Andreas Bossmeyer, Uche Iheke, Franz Xaver Amrein, Georg Umbricht, Claudio Gabriel, Sandra Ruppli

Gesegnete Palmzweige
Palmzweige werden trotzdem gesegnet. Wer gerne einen Palmzweig hätte, kann sich beim Pfarramt melden.
Wir bringen ihn gerne zu Ihnen nach Hause und legen ihn in den Briefkasten.

Seid still und erkennt, dass ich Gott bin. Ps. 46, 10
Meine geliebten Schwestern und Brüder in Christus.
Mit tiefstem Mitgefühl und als euer Mitmensch und Seelsorger, begrüsse und schreibe ich euch in dieser angespannten Zeit unseres Lebens. Jede und jeder von uns, Kinder und Erwachsene in jedem Alter erfahren schon seit Tagen und Wochen gewisse Änderungen im Lebensstil und stellen sich Fragen, ohne eine Antwort zu bekommen. Wir sind in einer Lage, die mit Angst, Ungewissheit und Unsicherheit gefüllt ist. Wir alle sind in einer Situation, wo wir nicht mehr selber über unser Leben bestimmen können. Als Gläubige wenden wir uns selbstverständlich an unseren Gott und fragen: Was ist los? Ich schreibe und lade uns alle ein, auf seine Antwort zu hören: Seid still und erkennt, dass ich Gott bin!
Die Geschichte von Covid-19 ist eine Geschichte wie keine andere. Ihre Wirkung ist leider sichtbar in allen Ländern der Welt. Tausende sind schon ums Leben gekommen und mehrere Tausend sind krank und noch Tausende mehr leiden an psychischem Schmerz in verschiedener Art und Weise. Wir als Gläubige gehören auch dazu und fragen: Was ist los, lieber Gott? «Seid still und erkennt, dass ich Gott bin», sagt er uns. Er will uns auch mit folgenden Worten trösten: «Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch». (Jesaja 41, 10).
Als Teil unseres Bundes, Kantons und der Gemeinde befolgen wir Hinweise und Massnahmen von unseren Verantwortlichen zur Eindämmung des Coronavirus. Als Gläubige im Pastoralraum Bremgarten-Reusstal, bitte ich jede und jeden diese Vorgaben und Schritte sehr ernst zu nehmen. Sie müssen genau beachtet werden. Sie dienen unserer Gesundheit und Sicherheit, vor allem, denen, die am Stärksten gefährdet sind, die auch mitten unter uns, in unserer Familie und im Freundeskreis leben. Niemand kann zurzeit weder voraussagen noch ahnen, geschweige denn wissen, wie lange dieser Kampf andauern wird. Aber mitten in dieser unordentlichen Lage können wir Gott sagen hören: «Seid still und erkennt, dass ich Gott bin!»
Als Gläubige im Bistum Basel und Pastoralraum Bremgarten-Reusstal haben wir auch besondere Bestimmungen aufgestellt, auch nach kantonalen und bundesrätlichen Richtlinien. Unter anderem dürfen in keiner Gemeinde Gottesdienste und Eucharistiefeiern und keine pastoralen Anlässe bis zum 19. April stattfinden. Viele werden sich fragen, warum wir in dieser schwierigen Zeit der Angst und Unsicherheit nicht gemeinsam in der Kirche zu Gott um Gnade und Schutz beten. Ich kann euch versichern, dass es nicht leicht war, eine solche Entscheidung zu treffen. Wir sind alle aufgerufen und in Nachahmung mehrerer Heiligen und Gläubigen vergangener Generationen uns im Gebet miteinander zu verbinden. Die Kirchen bleiben offen für persönliche Gebete und Besuche, wenn es wirklich nötig ist und für jene die noch dürfen. Als Pastoralraum werden wir jeden Donnerstag und Sonntag um 20 Uhr miteinander im Gebet verbunden sein. Unsere Seelsorger geben uns dazu einen Impuls.
Wir müssen jetzt körperlichen Abstand halten, aber als Kinder Gottes und kirchliche Gemeinde sind wir verbunden und werden jetzt noch enger spirituell verbunden sein. Wir können es!
Seid gewiss, dass ich für euch bete und euch alle immer in meiner persönlichen Eucharistiefeier einschliesse. Der Herr sei mit euch!
P. Uche, SMMM.

 

Massnahmen des Pastoralraumes Bremgarten-Reusstal zur Eindämmung des Coronavirus

Bremgarten, Dienstag, 17. März 2020
Die besondere Lage, die durch die schnelle Verbreitung des Coronavirus entstanden ist, erfordert auch für die religiöse Gemeinschaft angepasste und angemessene Reaktionen.
Das Bistum Basel berücksichtigt dabei stets die Anordnungen des Bundes und der Kantone.
Das Seelsorgeteam hat entschieden, die Lage sehr ernst zu nehmen. Ältere Leute gehören zur Risikogruppe.

Aus diesem Grund werden ab sofort bis am 19. April alle Gottesdienste abgesagt.

Sonntags- und Werktagsgottesdienste
• Die Samstags- und Sonntagsgottesdienste wie auch die Werktagsgottesdienste sind in allen fünf Pfarreien bis am 19. April abgesagt und finden nicht statt.
• Der Bischof entbindet von der Sonntagspflicht.

Begräbnisfeiern
Sie werden im engsten Familienkreis auf dem Friedhof gefeiert.

Die Feiern der Karwoche und Ostern
Es finden keine Gottesdienste statt.

Erstkommunionfeiern, Weisser Sonntag
Alle Erstkommunionfeiern im Pastoralraum fallen im Monat April aus, d.h. sie werden verschoben. Ein Ersatzdatum wird später bekannt gegeben.

Krankensalbungen
Krankensalbungen werden nur einzeln gespendet.

Religionsunterricht und Katechese
Der Religionsunterricht und alle katechetischen Veranstaltungen entfallen bis zum Ende der Frühlingsferien.

Seelsorgerliche Begleitung
• Unter Einhaltung der geforderten Massnahmen werden die Gläubigen weiterhin seelsorgerlich betreut.
• Die Kirchen bleiben für das persönliche Gebet und Besuche geöffnet.

Gottesdienstübertragungen in den Medien
Gottesdienstübertragungen am Fernsehen, im Radio oder über Livestreaming ermöglichen die Teilnahme am Feiern in der Kirche, z.B. SRF, ZDF, ORF, Radio Maria, fisherman.FM, Radio Vatikan usw. Anbieter von Podcasts finden Sie unter: www.internetradio-schweiz.ch Die liturgischen Texte der Sonn- und Feiertage sowie Vorschläge für Gebet und Betrachtung stellen die Benediktiner von Einsiedeln zur Verfügung: https://www.kloster-einsiedeln.ch/gotteswort/.

Es war nicht leicht, diese Entscheidung zur treffen. Wir sind uns bewusst, dass dies für viele Gläubige nur schwer zu ertragende Massnahmen sind. So sind alle Gläubigen aufgerufen, sich im Gebet mit den Menschen zu verbinden.

Einsetzung von Claudio Gabriel am Sonntag, 16. Februar 2020 in der Pfarrkirche Oberlunkhofen Bilder der Einsetzungsfeier

 

Trauung
Der Tag, an dem Sie sich trauen, soll ein unvergesslicher Tag werden. Sie sind wahrscheinlich inmitten der Vorbereitungen.
Im Sakrament der Ehe versprechen Sie sich die gegenseitige Liebe und Treue. Schön, dass Sie Ihre Beziehung unter den Segen Gottes stellen.
Die Brautleute sind eingeladen, eine Ehevorbereitungskurs zu besuchen. Angebote finden Sie unter Bildung Mobil.

Kerzen zum Verkauf
Neue Kerzen mit dem Bild der Stadtkirche St. Nikolaus
sind ab sofort in der Kirche beim Schriftenstand zu kaufen.
Kosten pro Stück Fr. 12.00, in Cellophan verpackt.

 

 

 

Katechetische Ausbildung im Aargau
Katechetin / Katechet, ein kirchlicher Beruf mit vielen Facetten
- gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
- unterwegs auf den Spuren Jesu in der Welt von heute
- an den Lernorten Schule, Kirchgemeinde, Pfar rei, Region
- Glauben feiernd
- im Gespräch mit Gott und der Welt
ModulAar - eine Ausbildung, die anspricht
- ökumenisch – katholisch – reformiert
- 10 Module bis zum Fachausweis
- verteilt auf 3 bis 5 Jahre
- Einstieg jederzeit nach persönlichem Aufnahmegespräch
- mit ModulAar bauen Sie Schritt für Schritt Ihre katechetische Kompetenz auf
- Im eigenen Tempo, flexibel, fundiert, praxisnah
Für weitere Auskünfte und Abklärungsgespräche wenden sich Interessierte an Claudia Rüegsegger, Fachstelle Katechese – Medien,
062 836 10 63, claudia.rueegsegger@kathaargau.ch oder an Gemeindeleiter Diakon Andreas Bossmeyer (Angaben oben)

Strick- und Häkeltreff
Gestrickt wird jeweils am Montag von 14 - 17 Uhr in der Synesiusstube, Kirchgasse 7, in Bremgarten.
Neue Strickbegeisterte Personen sind willkommen, auch Anfängerinnen. Wolle, Strick- und Häkelnadeln stehen zur Verfügung.

Die Regionalgottesdienst in italienischer Sprache finden in der Regel am 4. Samstag des Monat,

jeweils um 17.15 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolaus.

Vivida Chor Bremgarten
Der Vivida Chor singt an Begräbnisfeiern. Der Chor trifft sich jeweils zweimal pro Monat für eine Probe und verfügt über ein breites Repertoire an passenden Liedern, um die Abschiedsfeiern mitzugestalten. Da die Engagements jeweils sehr kurzfristig eingehen, versteht es sich von selbst, dass es keine Voraussetzung ist, immer dabei sein zu können.
Mitmachen im Requiemchor
Momentan umfasst der Chor 20 Sängerinnen und Sänger.
Trotzdem würden wir uns über weiteren Zuwachs vor allem in den Frauenstimmen sehr freuen.
Weitere Auskünfte für Interessierte erteilt gerne: Chorleiterin Andrea Kobi, andrea.kobi@gmx.ch, 079 720 47 85.

 

Spital- und Hausbesuche
Von Jesus wissen wir, dass er die Kranken segnete und heilte. Er wollte ihnen nahe sein, sie trösten und stärken.
Diesem Beispiel folgend wollen wir Seelsorgende den Kranken und Schwachen diesen Liebesdienst erweisen.
Kennen Sie jemanden aus unserer Pfarrei, der sich über einen Besuch zu Hause oder im Spital freuen würde?
Wir Seelsorgende der Pfarrei sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Da die heutigen Datenschutzbestimmungenes nicht mehr erlauben,
dass die Pfarrämter automatisch über Spitalaufenthalte von Menschen aus den Pfarreien informiert werden, bitten wir Sie auf diesem Wege, uns zu helfen.
Oftmals bleiben Menschen ohne soziales Umfeld alleine zu Hause und niemand kümmert sich um sie. Auch da möchten wir gerne unsere Fürsorge anbieten.
Spitalaufenthalte: Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass jeweils spitaleigene Seelsorgedienste bestehen,
die eigens für ihre Aufgaben im Dienst der Kranken bestellt sind und sich diesem mit Hingabe widmen.
Sie können uns die Angaben, der zu besuchenden Person, an pfarramt@kath-bremgarten.ch senden.
Für Ihre Mithilfe im Dienste unserer Kranken danken wir von Herzen und wünschen Ihnen Gottes Segen.

Wenn der Weg zur Kirche mühsam wird - Krankenkommunion
Jesus suchte immer wieder die Gemeinschaft mit Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein,

sie stärken und ermutigen. Auch wir möchten als Ihre Pfarrei diese Zeichen aufnehmen und in seinem Sinne weiterführen.

Wir möchten den Kranken die Heilige Kommunion nach Hause bringen und sie spüren lassen, dass sie auch

zur Gemeinschaft der Glaubenden gehören und nicht vergessen sind.

Sollten Sie momentan oder für längere Zeit nicht an den Gottesdiensten in unserer Kirche teilnehmen können,

wird Ihnen Sr. Elia Marty gerne die Heilige Kommunion nach Hause bringen und mit Ihnen zusammen sein und beten.

Melden Sie sich dazu beim Pfarramt, pfarramt@kath-bremgarten.ch, 056 631 88 39

Miniaturen des Ikonen-Triptychons

und Karten mit den einzelnen Ikonen können Sie im Schriftenstand beziehen.

Pfarrei-Caritas

Was ist eigentlich Pfarrei-Caritas? Wer und wie werden Menschen damit unterstützt?

Welches sind die Beweggründe und Hintergründe dieses bedeutenden Teils des Pfarreilebens und Engagements?

Pfarreicaritasbrief

Pfarreicaritasbriefe sind auch im Schriftenstand unserer Pfarrkirche aufgelegt.