W

 

 

Gebet für die Pfarrei

Archiv

 

Aktuell

Kirchlicher Regionaler Sozialdienst KRSD Flyer
Susanne Siebenhaar, Stellenleiterin, 079 881 52 17,
krsd.mutschellen-reusstal@caritas.aargau.ch
Öffnungszeiten Bremgarten Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr und Freitag, 9.00 - 12.00 Uhr
Jahresbericht 2019: Dokument, Projekt Wegbegleitung: Flyer, Meeting Point:Flyer, Deutsch-Treff:Flyer

Offene Stelle Hauptorganist/in (40%)
Die Röm.- Kath. Kirchgemeinde Bremgarten sucht per 1. November 2020 oder nach Vereinbarung eine Hauptorganistin/einen Hauptorganisten. Die ausführliche Stellenbeschreibung kann im Onlineportal von Horizonte oder auf der Webseite www.kath-bremgarten.ch eingesehen werden. Auskunft erteilt Chorleiter Christian Alpiger, 079 214 24 01. Elektronische Bewerbungen sind bis am 31. Juli an kirchenpflege@kath-bremgarten.ch zu richten.

Schritt für Schritt - Gebet am Donnerstag
Im Vertrauen auf die Kraft des Gebetes treffen wir uns zum Gebet am Donnerstag um Veränderung in der Kirche und für neuen Mut den eigenen Weg in
und mit der Kirche zu finden. Donnerstag, 30. Juli, 19 Uhr, in der ökumenischen Kirche in Arni. Auf das anschliessende Beisammensein wird vorerst verzichtet.

Werktagsgottesdienste
Die Werktagsgottesdienste am Mittwochmorgen, 9 Uhr, finden bis auf Weiteres in der Stadtkirche statt.

Chilekafi, Jassnachmittage und Stricktreff
Das Chilekafi, die Jassnachmittagen für Senioren und der Strick- und Häckeltreff finden erst wieder nach den Sommerferien statt.
Erster Jassnachmittag am Montag, 24. August, 13.30 bis 16.30 Uhr.
Erstes Chilekafi am Mittwoch, 26. August, nach dem 9 Uhr Gottesdienst.
Erster Strick- und Häkeltreff am Montag, 7. September, 14 Uhr.

Vorschau - Ökumenische Segensfeier zum Schulanfang
Sonntag, 9. August, 17 Uhr, in der Stadtkirche St. Nikolaus.
Mit Gott fang an! Wir laden alle Kinder vom Kindergarten bis zu den 6. Klassen und ihre Familien zu dieser Segensfeier ein.
Anschliessend Beisammensein draussen oder im Pfarreizentrum St. Clara. Die Feier wird musikalisch mitgestaltet durch die Bremgarter Kantorei unter der Leitung von Heinrika Rimann.
Wir freuen uns: Pfrn. Corinne Dobler, Diakon Andreas Bossmeyer, Katechetinnen und Religionslehrerinnen.

Schöne Ferien
„Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir alleine sind und ruht ein wenig aus.“ (Mk 6.30)
Ein Satz der über den beginnenden Ferien stehen könnte. Endlich aus dem Alltagstrott austeigen und die Seele baumeln lassen. Nach all der Anspannung und dem Festgesetzt sein während des Lockdowns,
endlich ausspannen, etwas anderes sehen und erfahren.
Ferien sind keine Erfindung der Neuzeit. Schon Jesus lädt seine Freunde ein, nach der anstrengenden Wanderung durch die umliegenden DörferFerien zu machen. Die Jünger Jesu hatten gepredigt,
zur Umkehr aufgerufen und waren auch in Auseinandersetzung geraten, mit denen die nicht glauben wollten. Kranke hatten sie geheilt und mitten in diese Betriebsamkeit kommt die schreckliche Nachricht
von der Enthauptung des Täufers Johannes. Eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, die Angst macht und allen, auch Jesus, zeigt, was auf diejenigen wartet,
die öffentlich auftreten und gegen die bestehenden Verhältnisse predigen und auf das Wirken Gottes hinweisen.
Nach all den Anstrengungen und diesem herben Rückschlag, lädt Jesus seine Jünger ein, sich auszuruhen. Sie fahren extra in die Einsamkeit über den See an einen einsamen Ort.
Es hätten die ersten Ferien der jungen Kirche sein können. Was für eine himmlische Aussicht.
Doch es kommt ganz anders: All das, was Jesus und die Jünger bewegt, all die Menschen sind schon da. Sie sind vor ihnen angekommen und erwarten die Ausflugsgesellschaft und vorbei ist es mit den Ferien.
Jesus und seine Jünger stellen sich der Aufgabe und kümmern sich um die Menschen, die wie Schafe ohne Hirten sind. Jesus lehrt sie vieles und als es Abend wird, werden alle in das Wunder der Brotvermehrung eingebunden.
Jesus kümmert sich um die Menschen und schiebt dafür den Urlaub auf. Denn ich bin sicher, diese Ferien hat Jesus mit seinen Jüngern zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt, da es unmenschlich wäre,
nur zu arbeiten und sich keine Ruhe zu gönnen. Und wie soll jemand von der Liebe Gottes zu den Menschen reden, der mit sich selbst lieblos umgeht. Wie will jemand Zeit für die Menschen haben,
der für sich selbst keine Zeit hat. Nein ich bin sicher, Jesus hat Zeit und Ort gefunden mit seinen Jüngern Ferien zu machen, nachdem er sich um die Menschen gekümmert hat.
Und wir? Wie sehen unsere Ferien aus? Erholung ist für jeden und jede etwas anderes, gerade in Zeiten von Corona. Für den einen, am See zu liegen und zu lesen,
für eine andere neue Eindrücke von fremden Städten und Ländern aufzunehmen.
Egal ob am Strand, oder in einer faszinierenden neuen Großstadt, bei sich zu sein, ohne Erfüllungszwang, seinen eigenen Interessen nachgehen, das schafft Abstand vom fordernden Alltag und dem Eingespannt sein
in die Notwendigkeiten. Das schenkt Kraft und Erholung für die neuen Herausforderungen. Ferien und Urlaub sind ein Geschenk. Erholung und neue Spannkraft sind Früchte eines gelungen Urlaubs.
Es liegt auch an uns, was wir daraus machen.
Wir wünschen Ihnen auch von der Pfarrgemeinde: Schöne Ferien!
Diakon Andreas Bossmeyer

Schutzmassnahmen für Gottesdienste Schutzkonzept Kurzfassung
Unter strengen Schutzmassnahmen und sehr begrenzten Teilnehmerzahlen sind wieder Gottesdienste möglich. Das Seelsorgeteam freut sich sehr, wieder mit den Gläubigen zu feiern.
Das Wohl und der Schutz der ihnen anvertrauten Personen hat für sie oberste Priorität.
An Pfingstsonntag feiern wir in vier Pfarrkirchen einen öffentlichen Gottesdienst: 9.30 Uhr in Lunkhofen, 10 Uhr in Jonen und Zufikon, 10.30 Uhr in Bremgarten.
In jeder Pfarrkirche gibt es nur eine stark eingeschränkte Anzahl Sitzplätze, die markiert sind. In Bremgarten sind es 41 Plätze, in Lunkhofen: 36 Plätze, in Jonen: 28 Plätze und in Zufikon: 36 Plätze.
Personen aus dem gleichen Haushalt dürfen neben einander sitzen. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden.
Von der jeweiligen Pfarrei beauftragte Personen empfangen die Gottesdienstbesuchenden und machen sie auf die Sicherheitsmassnahmen aufmerksam:
nur gekennzeichneten Eingang benützen, Hände desinfizieren, Abstand einhalten, Zuweisung der Sitzplätze. Wir bitten die Gläubigen die Anweisungen zu befolgen.
Die Gottesdienste, auch an Werktagen, finden vorerst ausschliesslich in den Pfarrkirchen und in der Stadtkirche statt. In den Kapellen werden bis auf weiteres keine Gottesdienste stattfinden.
Auch verzichten wir auf den Gemeindegesang, stattdessen kann mitgesummt werden. Die Kommunionspende erfolgt bei den Gläubigen in den Bänken, ohne zum Kommuniongang nach vorne zu kommen.
Auch die Mundkommunion ist noch nicht möglich.
Das Seelsorgeteam hat sich gegen ein Anmeldungssystem ausgesprochen. Sie hoffen auf das Verständnis der Gläubigen. Sollte die Höchstzahl der Plätze besetzt sein, wäre es notwendig, Leute nach Hause schicken und auf andere Gottesdienste zu verweisen. Bitte erscheinen sie frühzeitig zur Feier, damit erleichtern sie uns einen reibungslosen Ablauf. Personen mit Krankheitssymptomen bleiben zu Hause. Des Weiteren appellieren wir an die Eigenverantwortung.
Wir bitten die Gottesdienstbesuchenden, nach der Feier die Kirche nach Anordnung der beauftragten Personen zu verlassen und Menschenansammlung rund um die Kirche zu vermeiden.

Liebe Mitglieder der Pfarrei Bremgarten
Auf Ende Oktober 2020 werde ich meine Tätigkeit als Stadtorganistin beenden. Da meine gesundheitliche Situation dazu führt, dass ich keine Konzerte oder aufwändige Chorbegleitungen mehr spielen kann,
habe ich mich dazu entschlossen, mein Tätigkeitsfeld so anzupassen, dass ich meine Qualitäten weiterhin einbringen kann. So leite ich in dieser Übergangsphase bereits ein Kapitel von Kirchenmusikern.
Diese Arbeit ist mehr in der Administration als an der Orgel.
Meine Tätigkeit in Bremgarten mit den Chören und am Orgelspieltisch haben mir sehr viel bedeutet. Ich möchte mich sehr herzlich für die grosse Unterstützung und die spürbare Wertschätzung bedanken.
Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute. Andrea Kobi

Alles Gute Andrea Kobi
Leider verlässt uns Andrea Kobi per Ende Oktober 2020. Als Hauptorganistin hat sie unzählige schöne Gottesdienste sowie Konzerte gestaltet und begleitet. Ein grosser Dank kommt vom gesamten Pfarreiteam und der Kirchenpflege Bremgarten für ihr unermüdliches Engagement in unserer Stadtkirche. Wir bedauern ihren Weggang sehr und wünschen Ihr alles erdenklich Gute für ihre Zukunft. Kirchenpflege Bremgarten

Trauung
Der Tag, an dem Sie sich trauen, soll ein unvergesslicher Tag werden. Sie sind wahrscheinlich inmitten der Vorbereitungen.
Im Sakrament der Ehe versprechen Sie sich die gegenseitige Liebe und Treue. Schön, dass Sie Ihre Beziehung unter den Segen Gottes stellen.
Die Brautleute sind eingeladen, eine Ehevorbereitungskurs zu besuchen. Angebote finden Sie unter Bildung Mobil.

Kerzen zum Verkauf
Neue Kerzen mit dem Bild der Stadtkirche St. Nikolaus
sind ab sofort in der Kirche beim Schriftenstand zu kaufen.
Kosten pro Stück Fr. 12.00, in Cellophan verpackt.

 

 

 

Katechetische Ausbildung im Aargau
Katechetin / Katechet, ein kirchlicher Beruf mit vielen Facetten
- gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
- unterwegs auf den Spuren Jesu in der Welt von heute
- an den Lernorten Schule, Kirchgemeinde, Pfar rei, Region
- Glauben feiernd
- im Gespräch mit Gott und der Welt
ModulAar - eine Ausbildung, die anspricht
- ökumenisch – katholisch – reformiert
- 10 Module bis zum Fachausweis
- verteilt auf 3 bis 5 Jahre
- Einstieg jederzeit nach persönlichem Aufnahmegespräch
- mit ModulAar bauen Sie Schritt für Schritt Ihre katechetische Kompetenz auf
- Im eigenen Tempo, flexibel, fundiert, praxisnah
Für weitere Auskünfte und Abklärungsgespräche wenden sich Interessierte an Claudia Rüegsegger, Fachstelle Katechese – Medien,
062 836 10 63, claudia.rueegsegger@kathaargau.ch oder an Gemeindeleiter Diakon Andreas Bossmeyer (Angaben oben)

Strick- und Häkeltreff
Gestrickt wird jeweils am Montag von 14 - 17 Uhr in der Synesiusstube, Kirchgasse 7, in Bremgarten.
Neue Strickbegeisterte Personen sind willkommen, auch Anfängerinnen. Wolle, Strick- und Häkelnadeln stehen zur Verfügung.

Die Regionalgottesdienst in italienischer Sprache finden in der Regel am 4. Samstag des Monat,

jeweils um 17.15 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolaus.

Vivida Chor Bremgarten
Der Vivida Chor singt an Begräbnisfeiern. Der Chor trifft sich jeweils zweimal pro Monat für eine Probe und verfügt über ein breites Repertoire an passenden Liedern, um die Abschiedsfeiern mitzugestalten. Da die Engagements jeweils sehr kurzfristig eingehen, versteht es sich von selbst, dass es keine Voraussetzung ist, immer dabei sein zu können.
Mitmachen im Requiemchor
Momentan umfasst der Chor 20 Sängerinnen und Sänger.
Trotzdem würden wir uns über weiteren Zuwachs vor allem in den Frauenstimmen sehr freuen.
Weitere Auskünfte für Interessierte erteilt gerne: Chorleiterin Andrea Kobi, andrea.kobi@gmx.ch, 079 720 47 85.

 

Spital- und Hausbesuche
Von Jesus wissen wir, dass er die Kranken segnete und heilte. Er wollte ihnen nahe sein, sie trösten und stärken.
Diesem Beispiel folgend wollen wir Seelsorgende den Kranken und Schwachen diesen Liebesdienst erweisen.
Kennen Sie jemanden aus unserer Pfarrei, der sich über einen Besuch zu Hause oder im Spital freuen würde?
Wir Seelsorgende der Pfarrei sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Da die heutigen Datenschutzbestimmungenes nicht mehr erlauben,
dass die Pfarrämter automatisch über Spitalaufenthalte von Menschen aus den Pfarreien informiert werden, bitten wir Sie auf diesem Wege, uns zu helfen.
Oftmals bleiben Menschen ohne soziales Umfeld alleine zu Hause und niemand kümmert sich um sie. Auch da möchten wir gerne unsere Fürsorge anbieten.
Spitalaufenthalte: Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass jeweils spitaleigene Seelsorgedienste bestehen,
die eigens für ihre Aufgaben im Dienst der Kranken bestellt sind und sich diesem mit Hingabe widmen.
Sie können uns die Angaben, der zu besuchenden Person, an pfarramt@kath-bremgarten.ch senden.
Für Ihre Mithilfe im Dienste unserer Kranken danken wir von Herzen und wünschen Ihnen Gottes Segen.

Wenn der Weg zur Kirche mühsam wird - Krankenkommunion
Jesus suchte immer wieder die Gemeinschaft mit Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein,

sie stärken und ermutigen. Auch wir möchten als Ihre Pfarrei diese Zeichen aufnehmen und in seinem Sinne weiterführen.

Wir möchten den Kranken die Heilige Kommunion nach Hause bringen und sie spüren lassen, dass sie auch

zur Gemeinschaft der Glaubenden gehören und nicht vergessen sind.

Sollten Sie momentan oder für längere Zeit nicht an den Gottesdiensten in unserer Kirche teilnehmen können,

wird Ihnen Sr. Elia Marty gerne die Heilige Kommunion nach Hause bringen und mit Ihnen zusammen sein und beten.

Melden Sie sich dazu beim Pfarramt, pfarramt@kath-bremgarten.ch, 056 631 88 39

Miniaturen des Ikonen-Triptychons

und Karten mit den einzelnen Ikonen können Sie im Schriftenstand beziehen.

Pfarrei-Caritas

Was ist eigentlich Pfarrei-Caritas? Wer und wie werden Menschen damit unterstützt?

Welches sind die Beweggründe und Hintergründe dieses bedeutenden Teils des Pfarreilebens und Engagements?

Pfarreicaritasbrief

Pfarreicaritasbriefe sind auch im Schriftenstand unserer Pfarrkirche aufgelegt.