W

 

 

Gebet für die Pfarrei

Archiv

 

Aktuell

Kirchlicher Regionaler Sozialdienst KRSD Flyer
Susanne Siebenhaar, Stellenleiterin, 079 881 52 17,
krsd.mutschellen-reusstal@caritas.aargau.ch
Öffnungszeiten Bremgarten Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr und Freitag, 9.00 - 12.00 Uhr

Factsheet - Was ist ein KRSD
KRSD Evaluationsbericht oder KRSD Zusammenfassung Evaluationsbericht
KRSD Jahresbericht

Unsere Kirchenpflege sucht tatkräftige Unterstützung!
Für die neue Amtsperiode 2019-2022 suchen wir, aufgrund von Rücktritten, engagierte, teamfähige und dynamische Persönlichkeiten, welche sich gemeinsam mit den 3 bisherigen Mitgliedern für eine moderne und zukunftsorientierte Kirchengemeinde einsetzen. Gesucht ist auch ein neuer Präsident der Kirchenpflege. Interessierte können sich gerne bei Kornel Wick, Präsident Kirchenpflege, unter Tel. 056 631 14 27 oder Mobile 079 451 11 10 melden.

Mitteilung der Kirchenpflege
Reservation Pfarreizentrum/Synesiusstube

Christoph Blunschi hat auf Ende September gekündigt, deshalb übernimmt Mirjam Koch-Ritter per sofort die Reservationen und Schlüsselverwaltung des Pfarreizentrums St. Clara und der Synesiusstube. Mirjam Koch-Ritter ist unter 079 474 36 73 oder pfarreizentrum.bremgarten@gmail.com erreichbar.

Jubiläumskonzert 150 Jahre Kirchenchor Bremgarten
Sonntag, 21.10.2018, 17.00 Uhr, in der Stadtkirche Bremgarten mit dem Kirchenchor Bremgarten und dem Cäcilienchor Villmergen - Der Kirchenchor Bremgarten feiert dieses Jahr sein
150-jähriges Bestehen. Zusammen mit dem Cäcilienchor Villmergen als Partner führt der traditionsreiche Chor die festliche Messe in B-Dur D 328 von Franz Schubert sowie Joseph Haydns „Te Deum für die Kaiserin Marie Therese“ Hob. XXIIIc:2 und das „Salve Regina“ Hob. XXIIIb:2 mit Orgelsolo auf. Nebst den beiden Chören sind ein Vokalquartett namhafter Solisten sowie ein 18-köpfiges Orchester beteiligt - Kollekte. Das gleiche Konzert wird am Samstag, 20.10.2018, um 18.00 Uhr in der Kath. Kirche Villmergen aufgeführt.

Meditation im Alltag
Vertiefte Gestaltung des Lebens mit Gott, durch Einübung christlicher Meditation. Nächstes Treffen, findet am Mittwoch, 17. Oktober, von 19.30 bis 21.00 Uhr in der Dachstube des Pfarreizentrums Zufikon statt. Weitere Treffen: 28. November.
Dies ist ein Angebot des Pastoralraumes Bremgarten-Reusstal, gemeinsam mit der reformierten Kirchgemeinde Bremgarten-Mutschellen.

Vorschau SYNESIUSFEST 2018 - Gottesdienste und Augensegnungen
Samstag, 27. Oktober
16 - 17 Uhr, Augensegnung
17.15 Uhr, Vigilfeier zum 365. Synesiusfest mit Regens Dr. Agnell Rickenmann, Don Luigi Talarico und Diakon Ueli Hess, mit der Choralschola Linea et Harmonia und den Alphornbläsern Reussblick, Organist: Martin Rabensteiner
Sonntag, 28. Oktober
9.30 - 10.15 Uhr Augensegnung
10.30 Uhr, Pastoralraumgottesdienst zum 365. Synesiusfest und Verabschiedung von Diakon Ueli Hess, mit Regens Dr. Agnell Rickenmann, Pastoralraumpfarrer Georges Schwickerath und allen Seelsorgenden des Pastoralraumes: Leo Stocker, Franz Xaver Amrein, Georg Umbricht, Musik: Kirchenchöre Bremgarten und Villmergen, Alphornbläser Reussblick, Orgel: Dubee Sohn
Augensegnung nach dem Gottesdienst und von
14 - 16 Uhr durchgehend

Felix Helvetia - ein Konzert der Choralschola „Linea et Harmonia“ - Samstag, 27. Oktober, 20 Uhr in der Stadtkirche Bremgarten
mit Martin Roos, Hornist
Choralmagister David Eben, Prag
Choralgesang und Heiligenverehrung in Schweizer Klöstern und Stiften
Das Alpengebiet der heutigen Schweiz war seit dem Frühmittelalter ein Ort von bedeutenden kirchlichen Institutionen. Den wichtigsten Verkehrsachsen entlang entstanden Klöster und Stifte, die einerseits Pilger auf dem Weg über die Alpenpässe betreuten. Anderseits wirkten sie als kulturell hochrangige Zentren. Es waren besondere Persönlichkeiten, die diese faszinierende Berglandschaft und die sakralen Bauten belebten: Missionare und Heilige, deren Andenken vom Mittelalter bis in unsere Zeit gepflegt wird. Dazu gehören Gallus, Othmar, Leodegar, Verena, Meinrad, Bruder Klaus aber auch viele andere.
Dank der zahlreichen Quellen, die in der Schweiz das glückliche Schicksal hatten, erhalten zu bleiben, können wir nun die historische Klang-Landschaft betreten. Wir öffnen u. a. Musikhandschriften aus St. Gallen, Engelberg oder Einsiedeln, um Gesänge zum Erklingen zu bringen, in denen die Landespatrone in den Klöstern geehrt wurden. Dieses Repertoire widerspiegelt mehrere Jahrhunderte von musikalischer Kreativität und schliesst Choralgesänge aus der Jahrtausendwende (Gallus-Offizium), wie auch spätmittelalterliche Schöpfungen (Br. Klaus-Gesänge) und mehrstimmige Kompositionen ein (Cod. Engelberg 314, 14. Jh.).
Zu den Zeugen des geistlichen Lebens der Landbevölkerung gehören bestimmt auch die Betrufe oder Alpsegen, die von den Sennen regelmässig in die Täler gesungen wurden. Diese verwenden statt des Latein die Landessprache, sind aber durch ihre deklamatorischen Melodiemodelle eng mit dem Gregorianischen Choral verbunden und haben musikalisch tiefe Wurzeln. So sind in unser Konzertprogramm auch zwei Betrufe integriert.
Der Klanghorizont der Schweiz wäre wohl nicht vollständig ohne sein typisches Instrument – das Alphorn. Hier wird es in den Händen des Hornisten Martin Roos (Basel) zum Gefährten des liturgischen Gesangs. David Eben www.gregoriana.ch

Gesucht Freiwillige für den Fahrdienst zu den Gottesdiensten der Pfarrei St. Nikolaus.
Den Dienst nehmen Pfarreimitglieder in Anspruch, die gerne in die Kirche gehen aber nicht mehr mobil sind.
Sind Sie bereit, diesen Fahrdienst auf Abruf wahrzunehmen? Möchten Sie den Fahrdienst gerne nutzen?
Melden Sie sich beim Pfarramtssekretariat, wir vermitteln gerne. 056 631 88 39, pfarramt@kath-bremgarten.ch.

Strick- und Häkeltreff - Tue Gutes und sprich darüber

Gewiss, Stricknachmittage an denen Frauen ihrer Handarbeit nachgehen, sind nicht selten.

Wenn dies nun aber verbunden wird mit einer Solidaritätsaktion, dann sollte dies ein paar Zeilen wert sein.

Die Gruppe aus Bremgarten fertigt Selbstgestricktes an für Uwemba in Afrika.

Sie haben damit eine neue Aktion lanciert, nachdem das Asylzentrum in Bremgarten schliesst und somit auch keine Schals mehr benötigt werden.
Stricken für Uwemba ist gelebte Hilfe im Kleinen, die jedoch Einiges bewirken kann.

Gestrickt wird jeweils am Montag von 14 - 17 Uhr in der Synesiusstube, Kirchgasse 7, in Bremgarten.

Neue Strickbegeisterte Personen sind willkommen, auch Anfängerinnen. Wolle, Strick- und Häkelnadeln stehen zur Verfügung.

Die Regionalgottesdienst in italienischer Sprache finden in der Regel am 4. Samstag des Monat,

jeweils um 17.15 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolaus.

Das hat Spass gemacht - Ministrantenfest in Luzern

Mit einem gemeinsamen Eröffnungsgottesdienst auf der Bühne bei der Luzerner Allmend startete das diesjährige Minifest.

Alle Kantone wurden einzeln begrüsst. Der Minisong mit einstudierten Bewegungen lud zum Mitmachen und Mitsingen ein.

Danach ging es für unsere Minis los die vielen tollen Ateliers  zu besuchen: Von Hüpfburgen, Bungee-Jumping und

von Kletterwand über Kerzen verzieren zu Minifest-Tattoos. Es hatte einfach alles was heutzutage ein Mädchen - oder Knabenherz höher schlagen lässt. 

Auch fand am Nachmittag eine Eucharistiefeier mit Jugendbischof Marian Eleganti statt. Zum krönenden Abschluss erfreute uns noch ein kunterbuntes Ballonfeuerwerk.

 

Chinderchile in der Klarakapelle
Das war die Chinderchile vom Sonntag, 27. August, 10.30 Uhr, passend zum neuen Schuljahr.

   

 

Ministranten-Familienwallfahrt nach Assisi vom 2. - 6. Oktober 2016
 

Glockengeläut der Stadtkirche Bremgarten

 

 

 

 

 

Bremgarten feiert ihren Stadtheiligen

Vivida Chor Bremgarten
Der Vivida Chor singt an Begräbnisfeiern. Der Chor trifft sich jeweils zweimal pro Monat für eine Probe und verfügt über ein breites Repertoire an passenden Liedern, um die Abschiedsfeiern mitzugestalten. Da die Engagements jeweils sehr kurzfristig eingehen, versteht es sich von selbst, dass es keine Voraussetzung ist, immer dabei sein zu können.
Mitmachen im Requiemchor
Momentan umfasst der Chor 20 Sängerinnen und Sänger.
Trotzdem würden wir uns über weiteren Zuwachs vor allem in den Frauenstimmen sehr freuen.
Weitere Auskünfte für Interessierte erteilt gerne: Chorleiterin Andrea Kobi, andrea.kobi@gmx.ch, 079 720 47 85.

 

Spital- und Hausbesuche
Von Jesus wissen wir, dass er die Kranken segnete und heilte. Er wollte ihnen nahe sein, sie trösten und stärken.
Diesem Beispiel folgend wollen wir Seelsorgende den Kranken und Schwachen diesen Liebesdienst erweisen.
Kennen Sie jemanden aus unserer Pfarrei, der sich über einen Besuch zu Hause oder im Spital freuen würde?
Wir Seelsorgende der Pfarrei sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Da die heutigen Datenschutzbestimmungenes nicht mehr erlauben,
dass die Pfarrämter automatisch über Spitalaufenthalte von Menschen aus den Pfarreien informiert werden, bitten wir Sie auf diesem Wege, uns zu helfen.
Oftmals bleiben Menschen ohne soziales Umfeld alleine zu Hause und niemand kümmert sich um sie. Auch da möchten wir gerne unsere Fürsorge anbieten.
Spitalaufenthalte: Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass jeweils spitaleigene Seelsorgedienste bestehen,
die eigens für ihre Aufgaben im Dienst der Kranken bestellt sind und sich diesem mit Hingabe widmen.
Sie können uns die Angaben, der zu besuchenden Person, an pfarramt@kath-bremgarten.ch senden.
Für Ihre Mithilfe im Dienste unserer Kranken danken wir von Herzen und wünschen Ihnen Gottes Segen.

Wenn der Weg zur Kirche mühsam wird - Krankenkommunion
Jesus suchte immer wieder die Gemeinschaft mit Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein,

sie stärken und ermutigen. Auch wir möchten als Ihre Pfarrei diese Zeichen aufnehmen und in seinem Sinne weiterführen.

Wir möchten den Kranken die Heilige Kommunion nach Hause bringen und sie spüren lassen, dass sie auch

zur Gemeinschaft der Glaubenden gehören und nicht vergessen sind.

Sollten Sie momentan oder für längere Zeit nicht an den Gottesdiensten in unserer Kirche teilnehmen können,

wird Ihnen Sr. Elia Marty gerne die Heilige Kommunion nach Hause bringen und mit Ihnen zusammen sein und beten.

Melden Sie sich dazu bei Ueli Hess 056 631 15 23 oder per Mail: Diakon.Hess@bluewin.ch.

Katechetin / Katechet werden
In den letzten Jahren wurde die katechetische Ausbildung in der Schweiz im Auftrag der Schweizer Bischöfe umgestaltet. Bei uns im Aargau wird eine modulare Ausbildung angeboten, welche in enger Zusammenarbeit mit

der Ref. Landeskirche unter dem Titel ModulAar durchgeführt wird.
Katechetin/Katechet ein kirchlicher Beruf mit vielen Facetten: arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - unterwegs sein auf den Spuren Jesu in der Welt von heute - an den Lernorten Schule, Kirchgemeinde, Pfarrei, Region - Glauben feiern - im Gespräch mit Gott und der Welt sein.
Der Ausbildungsumfang beinhaltet 8 Pflichtmodule und 2 Wahlpflichtmodule, verteilt auf 3 - max. 5 Jahre, mit einem Team von ausgewiesenen Ausbildenden der Ref. Landeskirche Aargau und der Röm-Kath. Kirche im Aargau.
Auskunft erteilt gerne: Diakon Ueli Hess, Kirchgasse 7, 5620 Bremgarten, 056 631 15 23, Diakon.Hess@bluewin.ch

Miniaturen des Ikonen-Triptychons und Synesius-Kerzen

und Karten mit den einzelnen Ikonen können Sie im Schriftenstand beziehen.

Pfarrei-Caritas

Was ist eigentlich Pfarrei-Caritas? Wer und wie werden Menschen damit unterstützt?

Welches sind die Beweggründe und Hintergründe dieses bedeutenden Teils des Pfarreilebens und Engagements?

Pfarreicaritasbrief

Pfarreicaritasbriefe sind auch im Schriftenstand unserer Pfarrkirche aufgelegt.