St. Annakapelle

Die St. Annakapelle mit geöffnetem Ölberg-Schrein

Foto: Peter Reichert

St. Annakapelle

Die St. Annakapelle diente vormals als Beinhaus. Im Zentrum des Kreuzes

auf der Spitze des Dachreiters ist heute noch ein Totenkopf zu sehen.

An der Ecke links vom Eingang findet sich eine besondere Rarität:
Eine Ölbergdarstellung von Gregor Allhelg aus dem Jahr 1646
mit farbig gefassten Reliefs an den Innenseiten der Türen,
die Szenen des Verrates und der Gefangennahme zeigen.
Geöffnet ist der Schrein jeweils vom Palmsonntag bis zum weissen Sonntag.