Seitenaltar

Der Michaelsaltar mit der Statue des heiligen Quirinus.

Foto: Peter Reichert

Archiv

Neue Fachverantwortliche für die kirchliche Jugendarbeit

Wir heissen Sandra Ruppli, aufgewachsen in Hermetschwil, herzlich willkommen.

Ab 2. April 2013 betreut sie die kirchliche Jugendarbeit in unserer Pfarrei in einem 40 Prozent Pensum mit.

Im Weiteren ist sie in den Pfarreien Hermetschwil-Staffeln und Zufikon in der selben Funktion tätig.

Sie wird in ihrer Aufgabe als Ministrantenpräses und Ansprechperson für Jubla und Elternkreis mit den Leiterteams

zusammenarbeiten und sie unterstützen. Ebenso wird Sandra Ruppli bei der Konzeption, Planung und Organisation der Firmvorbereitung aktiv mitwirken sowie bei ökumenischen Projekten, z.B. Märtchile. Dazu fallen die Vernetzung der

Jugendarbeit und die Initiierung der Social Media der Kirchgemeinde in ihr Aufgabengebiet.

Eine ihrer Motivationen Theologie zu studieren war und ist, junge Menschen in Lebens- und Glaubensfragen zu beraten

und zu begleiten. Eine tolle Voraussetzung für eine gelingende Jugendarbeit.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihr viel Freude in ihrer neuen Herausforderung.

Liebe Pfarreiangehörige
Am Samstag, 25. Juni durften wir uns in einem Festgottesdienst als Jubilare feiern. Unser Diözesanbischof Felix richtete seine Predigtworte auch an die anwesenden Firmanden und machte ihnen Mut, die Freiheit zu geniessen und den eigenen Weg mit Gottvertrauen zu gehen. Die grosse Festgemeinde schloss sich mit spontanem Applaus den herzlichen Gratulationsworten an. Herzlichen Dank allen, die zum stimmig, freudigen Festgottesdienst beigetragen haben,
speziellen Dank dem Kirchenchor Bremgarten mit dem Orchester Concerto spirito. Grossen Dank gilt den beiden Kirchenpflegen Bremgarten und Hermetschwil-Staffeln für all ihre Grosszügigkeit und Herzlichkeit. Last but not least allen lieben Pfarreiangehörigen, Verwandten, Freunden und Bekannten, die uns mit ihrer Anwesenheit die Ehre erwiesen und uns mit liebevollen Gesten beglückten. Dieser Festgottesdienst galt der Ehre Gottes und der Freude aller Mitfeiernden.

Alois Keusch und Ueli Hess

Synesiusfest 2010
Auch dieses Jahr feierten zahlreiche Menschen am Samstag und Sonntag in unserer Pfarrkirche das Fest des heiligen Synesius und ganz viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene standen an, um den Synesius- Segen zu empfangen. «Auf die Fürsprache des heiligen Synesius bewahre dich unser Lieber Gott von allen Augenleiden und allen Leiden an Leib und Seele. + Im Namen des Vaters und des + Sohnes und des + Heiligen Geistes, Amen.»
Ich bedanke mich noch mal herzlich für die wunderschönen musikalischen Beiträge zu den Gottesdiensten am Synesiuswochenende. Besonders erwähnen möchte ich hier nur noch den Männerchor Berikon, den ich am Samstag vergessen habe. Die Musik und der Gesang wird in unseren Ohren und Herzen nachklingen.
Mein Dank gilt natürlich auch allen Mitarbeitenden in der Seelsorge und Liturgie, besonders dem leitenden Kirchenmusiker Marco Castellini, den Ministrantinnen und Ministranten, Brigitta und Christoph Blunschi für den Sakristanen- und Kirchendienst, ALLEN ! , die zum guten Gelingen beigetragen haben und allen Menschen von fern und nah, die mit uns gebetet und gefeiert haben. Ihr Gemeindeleiter: Diakon Ueli Hess

Ein hoffnungsvolles Willkommen

Für unsere Gemeinde erhofft sich die Kirchenpflege, dass die Pfarreimitglieder auch in Zukunft von initiativen und verständnisvollen Seelsorgern begleitet und geführt werden. Verbunden mit dieser Hoffnung freut es uns, dass wir ab dem 1. Oktober bzw. 1. November 2010 folgende Personen im Seelsorgeteam begrüssen dürfen:

Barbara Weinbuch als Pastoralassistentin in Ausbildung, geboren am 13. Januar 1963. Sie ist Mutter von 2 Kindern und wohnt mit ihrer Familie in Waltenschwil.

Marius Meier als Mitarbeitender Priester bis Ende Juli 2011, geboren am 21. Juli 1953. Nach seinem Studium wurde er am 19. Juni 1983 in Wettingen St. Anton zum Priester geweiht und in den folgenden Jahren war er an verschiedenen Orten als Vikar und Pfarrer tätig.

Diakon Ueli Hess als Gemeindeleiter ad interim, geboren am 21. Sept. 1948. Er ist verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes. Nach verschiedenen Tätigkeiten im sozialen Bereich und seiner Weihe zum Diakon, arbeitete Ueli Hess als Gemeindeleiter

in Niederwil-Nesselnbach/Fischbach-Göslikon und in der Pfarrei Herz Jesu in Lenzburg. Ueli Hess wird auch die Kirchgemeinde Hermetschwil als Gemeindeleiter betreuen. Barbara Weinbuch und Marius Meier werden in Hermetschwil ebenfalls ihnen entsprechende Aufgaben übernehmen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Christoph Sterkman und Fabian Berz vom Personalamt des Bistums Basel für die Unterstützung bei der Neubesetzung unserer vakanten Seelsorgestellen herzlich bedanken. Kirchenpflege Bremgarten

Begrüssung und Vorstellung der künftigen Seelsorger
Gemeindeleiter

Ueli Hess wurde am 21. September 1948 geboren. Nach der Ausbildung am Katechetischen Institut in Luzern und am IAP in Zürich war er Religionslehrer/Jugendseelsorger in Riehen/BL tätig. 1974 heiratete er Martina Münzel und 1975 kam Sohn Benedikt-David zur Welt. 1975-1978 war er Heimleiter für milieugeschädigte Kinder und Jugendliche in St. Johann,
Klingnau. 1978-1988 leitete er als Mitbegründer die Sozialpädagogischen Gemeinschaften Bremgarten und Umgebung. 1988-1991 setzte er sein Studium in Chur und Luzern fort und wurde am 23. Juni 1991 in St. Klemens, Ebikon zum Diakon geweiht. Dort wirkte er als Co-Präfekt, Religionslehrer und Studentenseelsorger am Gymnasium St. Klemens. 1993-2000 war er Gemeindeleiter in Fischbach-Göslikon und Seelsorger im Seelsorgeverband
Niederwil-Nesselnbach/Fischbach-Göslikon. Am 24. September 2000 wurde er in einer Urnenwahl als Gemeindeleiter der Pfarrei HERZ JESU in Lenzburg gewählt. Ab November 2010 Gemeindeleiter ad interim in Bremgarten und Hermetschwil-Staffeln zu je
50 Stellenprozent.
Seelsorgerin in Ausbildung
Barbara Weinbuch wurde am 13. Januar 1963 geboren, ist verheiratet Mutter von 2 Kindern. Nach dem Abitur an der Marienschule Essen-Werden, Studium der Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benediktbeuern, Berufsbegleitende Weiterbildung zur hauptamtlichen Religionslehrerin am Religionspädagogischen Seminar der Diözese Augsburg. 1990 Übersiedlung in die Schweiz, seit 1990 Regelmässige Fortbildungskurse für Katechese. Ab 1. OKtober 2010 in Bremgarten tätig.
Mitarbeitender Priester
Marius Meier wurde am 21. Juli 1953 in Glarus geboren. Nach seinen Studien wurde er am 19. Juni 1983 in Wettingen St. Anton zum Priester geweiht. 1983-1985 Vikar in Grenchen, 1985-1989 Weiterstudium in Rom, 1989-1996 Vikar in Brugg, 1996-2002 Pfarrer in Niederwil, 2003-2009 Aufenthalt im Kloster Mariawil Baden AG; Innerhalb dieser Zeit Mitarbeitender Priester in der Pfarrei St. Sebastian Wettingen. Ab 1.11.2009 – 31.7.2010 Mitarbeitender Priester in der Pfarrei St. Margaretha, Rickenbach LU. Ab Oktober 2010 bis Sommer 2011 Mitarbeitender Priester in Bremgarten. Die Kirchenpflege

Auf dieser Seite werden die nicht mehr ganz aktuellen Aktualitäten angezeigt.